Das Siegel-Durcheinander

Die unterschiedlichen Siegel sollten dabei helfen, das Produkt einschätzen zu können. Mittlerweile gibt es aber so viele unterschiedliche Siegel, dass der Otto-Normal-Konsument eine Übersicht gut gebrauchen kann. Hier ist sie:

Biolabel
Ist das Olivenöl zertifiziert? Hat es ein Bio-Label aufgedruckt? Welches Biolabel ist es?
Es gibt unterschiedliche Label.
EU Bio-Label
Dieses Label setzt gewisse Bedingungen bei der Herstellung des Olivenöls voraus, damit es dieses Label erhält:

  • höchstens 0,9 % gentechnisch verändertes Material enthalten
  • mindestens 95 % der Inhaltsstoffe aus Öko-Anbau

Deutsches Bio-Label
​Die Bedingungen hier sind etwas anders. Hier das Wichtigste:

  • Vermeidung jeglicher ionisierender Strahlung (diese wird zur Konservierung eingesetzt)
  • Kein Einfluss gentechnisch veränderter Bestandteile

Man sieht also, dass bei der Anwendung von Gen-Technik das deutsche Label enger eingeschränkt ist als das europäische. Nichts desto trotz gab es wohl Meinungen, die beide Bio-Labels für nicht ausreichend sahen und deshalb weitere noch kritischere Labels schafften. Diese Labels heißen: Biokreis, Bioland, Biopark, Demeter, Ecoland, Ecovin, Gäa und Naturland. Label ist also nicht gleich Label.

Herkunftszertifizierung
Ist die Herkunft geschützt? Ist klar wo die Oliven herkommen? Wo es produziert wurde? Wo es abgefüllt wurde?

Geschützte Ursprungsbezeichnung
Dieses Label bestätigt die Herkunft der Erzeugung, Verarbeitung und Abfüllung.

Geschützte geografische Angabe
Dieses Label bestätigt die Herkunft nur einer der drei Herstellungsstufen (Ernte, Verarbeitung, Abfüllung) und ist somit toleranter als die geschützte Ursprungsbezeichnung. Stellen wir uns eine Olivenölflasche vor, die auf ihrem Etikett eine italienische Flagge hat und darauf ein Toskana-Panorama zeigt. Auf diesem Etikett ist außerdem das Label zur geschützten geografischen Angabe. Nun kann es aber durchaus sein, dass nur die Abfüllung in Italien stattfindet. Die Oliven kommen allerdings aus Tunesien und sind auch dort gepresst worden. Wegen des Labels der geschützten geografischen Angabe denkt der Verbraucher aber, dass es sich um ein 100%-italienisches Produkt handelt! Ziemlich verwirrend oder? Aber legal.